Aktionstag

 

 

 

Lions und Leo Aktionstage - Aktionen in Iserlohn

 

2014:

 

Die Lions Clubs Iserlohn, Iserlohn Letmathe und der Leo Club Iserlohn engagierten sich bei der Aktion "Wasser ist Leben" am  Samstag, dem 14.06.2014 von 9 bis 14 Uhr anlässlich eines bundesweiten  Aktionstages auf dem Wochenmarkt

Iserlohn.

In Iserlohn, so Eckardt Lüblinghoff, Präsident des Lions Club Iserlohn, wurde auf dem Neumarkt (vor der Eisdiele) am Samstag, 14. Juni um 9 Uhr ein Informationsstand eröffnet, an dem Lionsfreunde interessierten Bürgerinnen und Bürgern ihre Vorhaben erläuterten und um Spenden für „Wasser ist Leben“ baten. Vor allem auf die Kinder warteten bis 14 Uhr zahlreiche Überraschungen – aber auch die Erwachsenen konnten mit dem Kauf von Losen viele attraktive Preise gewinnen.

Eine ganz besondere Erfahrung konnten Interessierte, unter Ihnen auch der Bürgermeister der Stadt Dr. Peter Paul Ahrens, bei der Inspektion einer mobilen Wasseraufbereitungsanlage machen, die unter dem Namen "PAUL" bereits vielfach zum Einsatz kam. PAUL, der Wasserrucksack, ist eine tragbare Wasserfiltereinheit zum Einsatz in Not- und Katastrophensituationen. Dort versorgt er Menschen mit sauberem Wasser. Die Anlage ist für den Fall gedacht, wenn aufwendigere Techniken samt Personal nicht oder nicht schnell genug die Hilfsbedürftigen erreichen können. Die Anlage kann betriebsfertig gelagert und ohne Aufwand leicht transportiert werden und ist immer sofort einsetzbar.

In vielen Teilen der Welt gefährden Naturkatastrophen wie Erdbeben, Überschwemmungen, Wirbelstürme etc. immer wieder die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung. Medikamente, Decken, Zelte, vor allem aber trinkbares Wasser, werden dann dringend und schnell benötigt, um die Verbreitung von Krankheiten - meist Durchfallerkrankungen - oder sogar das Ausbrechen von Seuchen zu verhindern.

Der Wasserrucksack, ist allerdings nicht zum Transport von Wasser bestimmt, sondern zu einer mobilen Vor-Ort-Aufbereitung von dort vorhandenem Wasser, z.B. aus Flüssen oder Brunnen.
PAUL bietet ohne weitere technische Hilfsmittel die Möglichkeit, Menschen mit sauberem Wasser zu versorgen. Die Anlage ist einfach zu bedienen und kommt ganz ohne Fachpersonal und sogar ohne den Einsatz von Energie und Chemikalien aus.

PAUL kann ca. 400 Menschen in Katastrophengebieten ausreichend mit gefiltertem Wasser versorgen und trägt somit wesentlich zur Versorgung dieses lebens-notwendigen Bedürfnisses bei. Die tägliche Filtermenge liegt bei ca. 1.200 Liter Wasser.
Entscheidend ist auch, dass Paul sehr einfach und intuitiv zu bedienen ist und durch die Piktogrammbeschreibung selbst von Analphabeten verstanden werden kann. „Wir wollen zeigen, wie wichtig es ist, dass wir Menschen und Regionen mit Wasserproblemen unterstützen“, so Eckardt Lüblinghoff. Vor Ort waren Mitglieder der Clubs, die informieren und aufklären konnten. Der Aktionstag wurde von zahlreichen Partnern unterstützt.

 

2015

am 09. Mai 2015 in Iserlohn

 

Am bundesweiten Aktionstag der Leos und Lions warben die Mitglieder des Iserlohner LeoClubs und der LionsClubs Iserlohn, Iserlohn-Letmathe und Iserlohn-Hemendis für die Organisation [ U25 ]. Diese soll mit dem Erlös des Verkaufs von Getränken, Plätzchen und frisch gebackenen Waffeln unterstützt werden. [ U25 ] wurde im Jahr 2002 gegründet und übernimmt in fünf Standorten mit 118 Betreuern die online-Beratung von suizidgefährdeten Jugendlichen bis 25 Jahren und wendet sich mit zielgruppenspezifischen Informations- und Unterstützungsangeboten zur Prävention an Schulen. Die Jugendlichen werden von ausgebildeten Gleichaltrigen (Peers) beraten.

 

Die in 16 Distrikten organisierten 1384 Lions Clubs haben in den 56 Jahren ihres Bestehens bei vielen Aktionen Mittel beschafft, um dort, wo staatliche Hilfe nicht ankommt oder nicht ausreicht, Not zu lindern, nach Naturkatastrophen unbürokratisch einzugreifen oder in Langzeithilfen an der Lösung medizinischer Probleme mitzuwirken.

So finanzieren die Lions schon seit vielen Jahren ein Stipendienprogramm für Augenärzte in Afrika, deren Ausbildung rund 10000 Euro pro Jahr kostet. Im englischsprachigen Teil Afrikas werden zur Zeit 48 Augenärzte in Nairobi/Kenia ausgebildet.

Neben Informationen zur Aktion „Wasser ist Leben “ haben sich die Lions vorgenommen, ihren Mitbürgern andere Schwerpunkte ihrer Arbeit zu erläutern. Dazu zählen an prominenter Stelle die Kinder- und Jugendprogramme der deutschen Lions mit dem Motto „Stark fürs Leben – Lebenskompetenzen fördern in Kindergarten und Schule“. Unter dem Logo eines bunten Schirms haben sich die Programme Kindergarten plus der Deutschen Liga für das Kind, Klasse 2000 des Vereins Programm "Klasse 2000" und "Lions-Quest „Erwachsen werden“ vom Hilfswerk der Deutschen Lions zusammengeschlossen. Gemeinsames Ziel ist die Förderung von Lebenskompetenzen (Life Skills) und die Prävention von Fehlentwicklungen, wie Sucht und Gewalt, durch Stärkung der kindlichen Persönlichkeit.

Fotonachweis: CBM

                                                                                                       

2017 und 2019

 

Autos für die gute Sache geputzt und ausgesaugt


Fleißige Helfer, wohin man sah — bei „Best Carwash“ und dem Leo-Lions-Service-Day. Bei der „Activity“ vom Lions Club Iserlohn dem Lions Club Hemer und derJugendorganisation der Lions, dem Leo Club Iserlohn, wurde Geld für die Stiftung „Humor hilft heilen“ gesammelt. Die Stiftung sorgt mit Clowns gerade bei kleinen Patienten für Abwechslung im Klinikalltag. Zahlreiche helfende Hände gingen den Kunden der Waschstraße bei der Autopflege zur Hand.


Für die Unterhaltung konnten die Iserlohner Stadtmusikanten verpflichtet werden. Thomas Junge, Präsident des Lions Clubs Iserlohn, und Melanie Dämmer, Präsidentin des Leo Clubs, erfreute der Zuspruch, außerdem dankten sie Peter Spies von „Best Carwash“ für die Unterstützung.